Startseite

So bauen Sie selbst in unruhigen Zeiten ein Vermögen auf

10.10.2012
Ärmel hochkrempeln - Gerd Altmann / pixelio.de

Ärmel hochkrempeln - Gerd Altmann / pixelio.de


"Ich habe beobachtet, dass die meisten Leute vorankommen in genau der Zeit, die andere verschwenden."
- Henry Ford


Wir leben in unruhigen Zeiten, und kaum jemand kann sich dem entziehen, es sei denn, er lässt die zivilisierte Welt völlig hinter sich und „verkriecht“ sich in die Einsamkeit unberührter Natur irgendwo auf diesem Planeten.

Doch für alle anderen ist es gerade in diesen unruhigen Zeiten umso wichtiger, einen Plan zu haben, wie sich trotz all der unbekannten Faktoren und der resultierenden Unberechenbarkeit der künftigen Entwicklung ein Vermögen sichern und aufbauen lässt.

Und hier erhalten wir zwei sehr wichtige Denkanstöße von Porter Stansberry, dem renommierten US-amerikanischen Wirtschaftsanalyst, an denen er uns teilhaben lässt.

Der erste Denkanstoß behandelt sein Konzept des "effizienten Kapitaleinsatz" ("capital efficiency") – der entscheidende Indikator, um hochwertige Aktien zu identifizieren, die für die langfristige Kapitalanlage qualifizieren. Ferner erläutert er, warum es so wichtig ist, diese Aktien gerade in der gegenwärtigen Wirtschaftsumgebung zu kaufen.

Der zweite Denkanstoß behandelt die Frage, warum Kaufen dieser Aktien so gewinnbringend sein kann, erläutert am Beispiel von Warren Buffetts Investition in Coca-Cola, wohl seine prominenteste Kapitalanlage, nicht zuletzt deshalb, weil er selbst als überzeugter Konsument dieses Getränks bekannt ist.

Und wie Sie sehen, geht er gleich in medias res:

„Wir erleben einen massiven finanziellen Übergang.

Die meisten Leser haben mein "Das Ende Amerikas" Video (siehe unser Artikel Das drohende Aus für den US-Dollar) gesehen, in dem ich ausführlich berichtet habe, wie westliche Regierungen ihren Bürgern unglaubliche Versprechungen gemacht haben - Versprechungen, die nicht eingehalten werden können - nicht mit gesundem, ehrlichen Geld. Diese unhaltbare Situation wird vielfache Währungskrisen verursachen und schließlich Millionen von Leuten arm machen.

Ich bin überzeugt, falls Sie im Stande sind, einfach zu behalten, was Sie verdient haben, werden Sie weit vorn herauskommen. Dies sind keine einfachen Zeiten. Und ich fürchte, wir werden in den kommenden Monaten und Jahren noch viel mehr Schwierigkeiten zu sehen bekommen.

Einer der wichtigsten Schritte, die Sie unternehmen können, um sich zu schützen, besteht darin, dass Sie Ihre Augen offen halten für Gelegenheiten, einen Wertpapierbestand von qualitativ hochwertigen Stammaktien zu sicheren, günstigen Preisen zu erwerben. Langfristig gesehen ist das der beste und sicherste Weg, um Ihr Vermögen zu schützen und aufzubauen.“

Für die meisten Menschen ist das nicht mal so eben getan. Deshalb hier eine Hilfestellung, damit Sie es dennoch hinbekommen.

Sollte Ihnen dabei der Gedanke kommen, wenn der US-Dollar eh zusammenbricht und mit ihm die gesamte westliche Welt den Bach runter geht, was soll das Ganze dann noch? Wieso sollen wir dann überhaupt noch Aktien kaufen?!

Zunächst die Aufforderung differenziert zu schauen, was genau gemeint ist, nämlich: „einen Wertpapierbestand von qualitativ hochwertigen Stammaktien zu sicheren, günstigen Preisen zu erwerben.“ Das bedeutet, hier ist von Wertpapieren die Rede, die nicht nur das Eigentumsrecht an einer Aktiengesellschaft repräsentieren, sondern darüber hinaus durch ihren starken wirtschaftlichen Wallgraben auch qualitativ so hochwertig sind, dass sie das den Stammaktien üblicherweise anhaftende Risiko im Falle des Bankrotts der betreffenden Gesellschaft aufwiegen durch ihre starke Performance. Und diese Juwelen unter den Aktien sollen Sie dann auch noch günstig erwerben. Also gar nicht so leicht getan wie gesagt.

Stansberry spezifiziert das Kriterium wie folgt:

„"Qualitativ hochwertige Stammaktien" repräsentieren Unternehmen, die vor der Konkurrenz und Technologie geschützt sind und enorme Ertragsraten für ihre Eigentümer erzeugen können. Suchen Sie nach Gesellschaften, die routinemäßig mehr als 10 % pro Jahr auf ihren nicht fremdfinanzierten Vermögenswerten einbringen. Das ist schwierig zu bewerkstelligen, und es ist ein starker Hinweis auf ein großartiges Geschäft. Aber Sie müssen Ihren eigenen gesunden Menschenverstand walten lassen, um zu bewerten, wie geschützt sie vor der zukünftigen Konkurrenz und Technologie sind.

"Sicher und preiswert" bedeutet, dass die Gesellschaft genug Ertrag und Cashflow  hat, um zu gegenwärtigen Zinssätzen realistisch aus der Börse aussteigen zu können. Das bedeutet, die Aktien der Gesellschaft werden zu einem Preis gehandelt, der niedrig genug ist, dass die Gesellschaft es sich leisten könnte, alle ihre Aktien zurückzukaufen. Sie brauchen diese Firmenübernahme-Analyse nicht durchzuführen. Eine einfache Faustregel ist, wir wollen nicht mehr als ungefähr das 10-fache der Bareinnahmen (cash earnings)  einer Gesellschaft bezahlen.

Dann - und das ist der wichtigste Teil -, stellen Sie sicher, dass Sie nur äußerst "Kapital effiziente" Gesellschaften kaufen, um sie auf lange Sicht zu halten.“

Stansberry führt weiter aus:

„Die meisten Aktiengesellschaften - sogar diejenigen mit großartigen Produkten und Gewinnen - geben nur einen Bruchteil ihrer Gewinne an ihre Eigentümer zurück. Stattdessen wird das Kapital zerstört durch absurde Investitionen, Fusionen und kriminell hohe Vorstandsvergütungen.

Ich messe, wie effizient das Kapital einer Gesellschaft eingesetzt wird, indem ich sie mir daraufhin anschaue, wie viel ihres Bruttogewinnes letzten Endes an Aktionäre in Form von Dividenden oder Aktienrückkäufen ausgezahlt wird.

Wer bekommt letztendlich die Gewinne? Management? Banker (in Form von Zinszahlungen)? Die Gesellschaft selbst wegen erheblicher Kapitalanlage? Oder Kapitalanleger?“

Wenn Sie in eine Gesellschaft investieren wollen, müssen Sie diesen Punkt wirklich verstehen, denn wie effizient das Kapital der Gesellschaft eingesetzt wird, ist nicht nur interessant für den jeweiligen Vorstand und das Management, sondern berührt Ihre ganz eigenen Interessen als Investor. Denn wenn die Gesellschaft ihr Kapital „verbrennt“ (im übertragenen Sinne), bleibt für Sie nicht allzu viel übrig. Hingegen wird eine Gesellschaft, die für ihr eigenes Fortbestehen und ihre Expansion nicht viel Kapital benötigt, immer höhere Anteile ihres Bruttogewinnes an die Aktionäre ausschütten.

Stansberry erläutert dies am Beispiel einer Investition in Coca-Cola:

„Muss Cola jedes Jahr Milliarden Dollars in der neuen Technologie investieren, um die Qualität seiner Getränke aufrechtzuerhalten? Denken Sie, dass Hershey jedes Jahr ein Vermögen ausgibt, um mit neuen Marken und neuen Arten von Schokoladenriegeln rauszukommen? Nein.“

Qualitativ wirklich hochwertige Gesellschaften verfügen über den enormen Vorteil einer derart starken Marktposition, dass ihr weiteres jährliches Wachstum kaum weiteres Kapital verschlingt. Ihre Produkte sind bereits so fest verankert im Bewusstsein der Konsumenten, dass sie schon allein dadurch ihre Preise und Gewinnspannen aufrechterhalten können. Zusätzliche Produktionskosten sind dafür jedenfalls nicht mehr erforderlich.

An dieser Stelle erinnern wir an Benjamin Graham, den Urvater des Value Investing, der die Devise formuliert hat:

„Der Schlüssel zum Investieren liegt nicht darin, wie stark eine Branche die Gesellschaft beeinflusst oder wie stark sie wachsen wird, sondern vielmehr darin, die Wettbewerbsvorteile jedes gegebenen Unternehmens und vor allem die Stabilität dieses Vorteils zu bestimmen. Die Produkte oder Dienstleistungen, die einen breiten und starken Graben um diese Unternehmen bilden, sind diejenigen, die die Investoren belohnen.“

Stansberry ist überzeugt:

„Während die Inflation zuschlägt, die Preise steigen und Gewinne der Stammaktien wachsen, wird diese Art von Gesellschaft eine ausgezeichnete Absicherung gegen die Inflation bieten - noch besser als Gold.

Der Trick ist, Sie müssen die Disziplin entwickeln sie zu kaufen, wenn sie sicher und preiswert sind.“

Sie suchen also die absoluten Juwelen zu einem Schnäppchenpreis getreu Grahams Goldener Maxime „Der Kaufpreis bestimmt Ihre Rendite“. Keine Frage, dass genau solche Aktien überaus begehrt sind. Wenn Sie aber sorgsam Ausschau halten, flattert ja eines schönen Tages vielleicht eine Gesellschaft auf Ihren Tisch, die gerade in irgendeinen Skandal verwickelt ist und deren Kurse deshalb vorübergehend gefallen sind. Oder aber Sie passen genau den Zeitraum ab, wo der Markt gerade von einer Panik erfasst ist und in Panik geratene Investoren ihre Anteile abstoßen, die Sie dann günstig auffischen können. Das wäre dann eine gültige Alternative, und die Kunstfertigkeit Ihres Timings wird dann ausschlaggebend sein dafür, wie günstig Sie diese Schnäppchen zu fassen bekommen.

Somit Stansberrys Résumée:

„Deshalb ist es wichtig, offen zu bleiben für das Kaufen bestimmter Arten von Aktien sogar jetzt, wo wir einem langen Zeitraum wirtschaftlicher Unruhe entgegensehen.

Master-Kapitalanleger Warren Buffett kaufte zum Beispiel seinen riesigen Anteil an Coca-Cola - vielleicht seine größte einzelne Investition aller Zeiten - im Anschluss an den Zusammenbruch von 1987.“

Wer grundsätzlich pessimistisch gestimmt ist, also ein überzeugter Bär, wird sich sehr schwer tun mit diesem Apell. Schließlich bedeutet das Investieren in Unternehmen eine Vision der Zukunft zu haben, so vage oder präzise sie auch sein möge. Und da für diesen Bären eine Finanzkrise gleichbedeutend ist mit dem Weltuntergang, eine Perspektive ohne jede Zukunft, wird er sich natürlich schwer tun damit, gerade in solchen Zeiten sein Geld in Unternehmensanteilen zu investieren. Doch Krise hin oder her, Die Erde dreht sich weiter, und auch in Zukunft – wie immer sie danach aussehen möge - werden die Menschen weiter wohnen, essen, trinken und leben – mit allem, was nun einmal dazu gehört. Und solange weiter konsumiert wird, werden weiter Unternehmen benötigt, die die Produkte herstellen oder den Service liefern, um diesen Konsum zu ermöglichen.

Also fährt Stansberry fort:

„Sie [die Bären] machen einen riesigen Fehler.

Ich weiß, in wie viel Schwierigkeiten unser Land steckt. Und obwohl es in den kommenden paar Jahren möglicherweise nicht leicht sein wird, werden wir es durchstehen. Die Leute, die es am besten durchstehen werden, sind die Leute, die ihre Augen offen halten für Gelegenheiten während der schlimmsten Teile der Krise.

Ich hoffe, das werden Sie sein.“


In diesem Sinne, halten Sie die Augen offen und investieren Sie weise!


Unser Buchtipp zu diesem Thema:

Crashkurs. Weltwirtschaftskrise oder Jahrhundertchance? Wie Sie das Beste aus Ihrem Geld machen


Eine weitere Empfehlung:

Warren Buffett: Sein Weg. Seine Methode. Seine Strategie


Eine weitere Empfehlung:

So macht es Warren Buffett: 24 einfache Anlagestrategien des weltweit erfolgreichsten Value Investors


Eine weitere Empfehlung:

Das Ende des Dollar-Privilegs: Aufstieg und Fall des Dollars und die Zukunft der Weltwirtschaft


Eine weitere Empfehlung:

Intelligent Investieren. Der Bestseller über die richtige Anlagestrategie




Bildquelle:
Ärmel hochkrempeln - Gerd Altmann / pixelio.de


Haftungsausschluss:

Die Inhalte in InvestorWissen24.de dienen ausschließlich Ihrer Information und Anregung. Die bereitgestellten Informationen stellen insofern keine Empfehlungen oder Bewertungen für Ihre persönliche Finanzsituation dar. Sie sind auch nicht dazu gedacht, professionelle Beratungen durch im Börsen- und Finanzwesen tätige Experten zu ersetzen. Bei allen individuellen Fragen und Entscheidungen rund um Ihre Finanzen sollten Sie auf jeden Fall einen Experten hinzuziehen

Wir sind bemüht, Informationen so aktuell und umfassend wie möglich zu recherchieren und zu präsentieren; eine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität können wir jedoch nicht übernehmen.

Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Bookmark and Share
Weitere ThemenRSS-News-Feed abonnieren