Startseite

Gigantisches Investmentpotential in Japans Zukunft

Von: A. Radan - 24.03.2011
Wallstreet Ecke Broadstreet, Manhattan - Rainer Sturm / pixelio.de

Wallstreet Ecke Broadstreet, Manhattan - Rainer Sturm / pixelio.de

Ihnen bietet sich derzeit womöglich eine der besten Investmentgelegenheiten, die Sie jemals gesehen haben und möglicherweise auf lange Sicht sehen werden.

So sieht es auch der reichste Kapitalanleger der Welt: Warren Buffett hat seine bullische Haltung in Bezug auf Japans Wirtschaft zum Ausdruck gebracht:

Der Wiederaufbau wird Zeit in Anspruch nehmen, aber es wird die wirtschaftliche Zukunft Japans nicht ändern … Häufig schafft ein außergewöhnliches Ereignis, etwas aus heiterem Himmel wie dies, tatsächlich eine Kaufgelegenheit. Ich habe das in den Vereinigten Staaten geschehen sehen, ich habe das in der ganzen Welt geschehen sehen. Ich denke nicht, dass Japan eine Ausnahme sein wird.

Wenn jemand wirklich bewandert ist in der Investment-Welt, dann ist es sicherlich Warren Buffett. Er ist bestens vertraut mit der brutalen Wirklichkeit der Wall Street. Aber auch wie Goldman Sachs oder UBS werteten die Chancen für Investments in Japan durchaus positiv.

Und diese Wirklichkeit der Wall Street nimmt keinerlei Rücksicht auf die Opfer, sei es eines Erdbebens oder eines Städte zerstörenden Orkans oder eines Tsunamis, der im schlimmsten Fall sogar eine Kernkatastrophe verursachen könnte. Sofern die Rädchen des Getriebes, die den Handel am Laufen halten, nicht selbst dramatisch beschädigt sind,  werden sich die Räder des Handels weiter drehen und die Finanzmärkte auf Touren halten – und zwar schnell.

So lässt uns Dr. Steve Sjuggerud an seiner Sichtweise bzw. der der Wall Street anlässlich der jüngsten katastrophalan Ereignisse in Japan teilhaben. Er stellt dann das Scheitern von Lehman Brothers, eine der größten amerikanischen Investmentbanken, dem Tsunami in Indonesien mit 230.000 Opfern gegenüber. Während der Zusammenbruch von Lehman Brothers das Finanzgetriebe weltweit derart beschädigt hat, dass es in der Folge zu einer Finanzkatastrophe in den Vereinigten Staaten und in der ganzen Welt kam, erlitt der indosenische Markt nach der Tsunami–Katastrophe nicht einmal Beulen – im Gegenteil, ein paar Tage später erreichte er neue Höchststände.

So erschütternd und schlimm die Ereignisse in Japan auch sind – mit allen Komponenten der Katastrophen von Hurrikan Katrina plus Tsunami in Indonesien plus dem Kernschmelzunfall im Kernkraftwerk Three Mile Island in Harrisburg wird die Nation noch lange daran zu kämpfen haben -, so ist dennoch schon jetzt abzusehen, dass die Geschäfte in all den Gebieten in Japan, die nicht unmittelbar von der Katastrophe betroffen sind, weiter ihren Gang nehmen werden. So wie sie auch in den USA nach 9/11  und Hurrikan Katrina und Three Mile Island weiter ihren Gang genommen haben. Denn aus der Sicht der Finanzmärkte bedeutet die Situation in Japan „kein Scheitern von Lehman Brothers“.

Nach dem Erdbeben erlebten die japanischen Aktien ein paar Tage lang eine Talfahrt, die sie ein Viertel ihres Werts einbüßen ließ. Inzwischen haben sie sich schon wieder gefangen, sind aber immer noch preiswert.

Die Tabelle hier zeigt, damit bedeutende japanische Gesellschaften gleichrangig mit bedeutenden amerikanischen Gesellschaften gehandelt werden, werden sie mehr als 100% zulegen müssen:


Wertvergleich der US Nasdaq und Japan Topix


P/Earnings

P/Book Wert

P/Sales

US Nasdaq

27,48

2,77

1,85

Japan Topix

15,08

1,03

0,52

% Gewinn, um mit US-Aktien gleichzuziehen

82%

169%

256%


Viele Investoren haben sich aus Japan zurückgezogen. Die schlechten Nachrichten haben sie zu Sell-offs getrieben. Rein börsentechnisch betrachtet sind schlechte Nachrichten jedoch durchaus ein bullisches Signal.

Aus der großen Perspektive entspricht diese Situation in etwas dem Bild, dass die US Aktien an ihren Tiefständen im März 2009 darboten. Der richtige Zeitpunkt, um die eigene Risikobereitschaft zu testen und einzusteigen und zu kaufen.

Zumindest die US Aktien sich von ihren Tiefständen im März 2009 verdoppelt. Und den japanischen Aktien könnte es noch viel besser ergehen.

Und – last, not least – angesichts der gigantischen Summen, die die japanische Nation für die Bewältigung der Katastrophe und den Wiederaufbau des gesamten Nordens benötigen wird, dürfte jeder Cent willkommen sein, der in die Wirtschaft fließt. Und die Weltwirtschaft braucht Japan als starken Partner.

Gutes Investieren!


Unser Buchtipp zu diesem Thema:

Die besten Anlagestrategien der Welt: Investieren wie Buffett, Lynch, Graham und Co.


Eine weitere Empfehlung:

Hier spricht Warren Buffett: Weisheiten vom erfolgreichsten Investor der Welt


Eine weitere Empfehlung:

Erfolgreiche Value-Investoren: Geniale Investmentstrategen in Zeiten globaler Veränderung



Bildquelle:
Wallstreet Ecke Broadstreet, Manhattan - Rainer Sturm / pixelio.de


Haftungsausschluss:

Die Inhalte in InvestorWissen24.de dienen ausschließlich Ihrer Information und Anregung. Die bereitgestellten Informationen stellen insofern keine Empfehlungen oder Bewertungen für Ihre persönliche Finanzsituation dar. Sie sind auch nicht dazu gedacht, professionelle Beratungen durch im Börsen- und Finanzwesen tätige Experten zu ersetzen. Bei allen individuellen Fragen und Entscheidungen rund um Ihre Finanzen sollten Sie auf jeden Fall einen Experten hinzuziehen

Wir sind bemüht, Informationen so aktuell und umfassend wie möglich zu recherchieren und zu präsentieren; eine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität können wir jedoch nicht übernehmen.

Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Bookmark and Share
Weitere ThemenRSS-News-Feed abonnieren