Startseite

Der "Kanarienvogel im Kohlenbergwerk" der globalen Krise

Von: A. Radan - 30.06.2011
Kanarienvogel, Yellow Serinus hybrid - Quadell / Wikipedia

Kanarienvogel, Yellow Serinus hybrid - Quadell / Wikipedia


Vielleicht erinnern Sie sich noch an unseren Artikel Greenspan: Gold – unser Frühwarnsystem, indem wir Ihnen die lebenswichtige Funktion eines Kanarienvogels in einem Bergwerk beschrieben haben:



Die Bergleute im Kohlebergbau hatten ein absolut stabiles Datum: Wenn der Kanarienvogel stirbt, war es höchste Zeit, aus dem Schacht herauszukommen. Der Singvogel diente im Kohlebergbau als Frühwarnsystem für die Anwesenheit von Methan, das gefürchtet war als Auslöser für die todbringenden Grubengasexplosionen ...

Nun, so ein Kanarienvogel-Frühwarnsystem gibt es auch für die globale Krise. So sieht es jedenfalls Porter Stansberry, der uns ein Frühwarnsystem nahelegt, demzufolge wir erneut auf "Krisenbedingungen" zusteuern würden. Und dieses Frühwarnsystem basiert auf Italiens UniCredit, einer in Mailand ansässigen italienischen Holding von Finanzdienstleistungs-Unternehmen.

Der Aktionsradius der UniCredit ist nicht auf Italien beschränkt, sondern erstreckt sich vor allem auch auf mittel- und osteuropäische Nationen. Und in mehreren dieser Länder haben Tochtergesellschaften dieser Unternehmensgruppe gar die Marktführer-Position inne, verfügen also über den relativ größten Anteil am Marktvolumen.

Und eben diese UniCredit beschreibt Stansberry als den "ultimativen Kanarienvogel im Kohlenbergwerk" ["canary in the coal mine"] des globalen Währungssystems in der Welt.

Wie Sie diesem Chart entnehmen können, hatten die UniCredit Aktien einen schlimmen Einbruch durchzustehen mit einem fast 10% Absturz. Und – was nur äußerst selten geschieht – kurzfristig musste sogar der Handel mit diesen Aktien an Mailands Börse angehalten werden aufgrund extremer Volatilität, denn es kursierten Gerüchte, dass angeblich neues Kapital für das Bankhaus aufgetrieben werden musste.


Quelle: Yahoo

Ein derartiges Phänomen, dass der Handel mit den Aktien der UniCredit eingestellt werden musste, hat es zuletzt am 1. Oktober 2008 gegeben - also kurz bevor der schlimmste Teil der Finanzkrise 2008 zum Tragen kam.

Stansberry ist die UniCredit bereits im März 2010 auffällig geworden, und er warnte vor einem letztendlichen Zusammenbruch der Bank. Und dabei handelt es sich nicht um irgendeine Bank, sondern immerhin die größte Bank in Italien, in deren Besitz sich wiederum andere große Banken in Deutschland, Österreich, und Polen befinden. Ein Konkurs würde somit zwangsläufig immense Probleme für das globale Geldsystem nach sich ziehen: „Die italienische Regierung kann es sich nicht leisten, den Kontoinhabern von UniCredit mittels Bailout aus der Klemme zu helfen, von denen viele in anderen Ländern wohnen. Die paneuropäische Natur der Bank wird ihren Zusammenbruch politisieren, was ihr Management noch schwieriger gestaltet.“

Stansberry führt weiter aus:

„Diese selben Faktoren führten ironischerweise zum Konkurs der großen Bank Creditanstalt im Mai 1931. Der Konkurs der Bank brachte Europa von der Goldwährung ab und führte direkt zur Weltwirtschaftskrise. Creditanstalt ist der Vorgänger von UniCredit“:

Die vom New Yorker Börsenkrach am 25. Oktober 1929 ausgelöste Weltwirtschaftskrise versetzte der Bankenlandschaft einen schweren Schlag.

Somit wurde die Creditanstalt durch die schwerwiegende Krise im Bankensektor mehrfach belastet und nun selbst zum Sanierungsfall. Am 8. Mai 1931 hatte das inzwischen unumstritten größte österreichische Kreditinstitut für 1930 einen Verlust von 140 Millionen Schilling ausweisen müssen und erklärte am 11. Mai seine Zahlungsunfähigkeit. Das bedeutete nicht nur für Österreich, sondern für ganz Mitteleuropa den Beginn einer Finanzkrise. http://de.wikipedia.org/wiki/Creditanstalt-Bankverein

Vor diesem Hintergrund macht Stansberrys Einschätzung Sinn, dass nämlich „Der Konkurs von UniCredit direkt zum Zusammenbruch der Eurowährung führen wird, wenn es den Europäern schließlich dämmert, dass ihre Ersparnisse im gegenwärtigen System nicht sicher sind.“

„Ich schreibe seit mehr als einem Jahr darüber. Und doch hat niemand in der Mainstream-Presse diese Geschichte aufgegriffen. Ich bin überzeugt, dass die meisten Kapitalanleger nichts über UniCredit wissen oder die Rolle, die sie beim Verursachen der Weltwirtschaftskrise gespielt hat. Ebenfalls haben die meisten Kapitalanleger kein Konzept der Risiken, die jetzt wegen der andauernden staatlichen Schuldenkrise an die Oberfläche kommen.“

Seine eingehende Forschung zu diesem Thema hat er im März 2010 veröffentlicht unter dem Titel The Greatest Danger America Has Ever Faced.

Bleiben Sie wachsam!


Unser Buchtipp zu diesem Thema:

Der Währungscrash kommt!: Retten Sie Ihr Geld - mit Gold!


Eine weitere Empfehlung:

Die Krise hält sich nicht an Regeln: 99 Fragen zur aktuellen Situation - und wie es weiter geht


Eine weitere Empfehlung:

Geld, Gold und Gottspieler: Am Vorabend der nächsten Weltwirtschaftskrise



Bildquelle:
Kanarienvogel, Yellow Serinus hybrid - Quadell / Wikipedia


Haftungsausschluss:

Die Inhalte in InvestorWissen24.de dienen ausschließlich Ihrer Information und Anregung. Die bereitgestellten Informationen stellen insofern keine Empfehlungen oder Bewertungen für Ihre persönliche Finanzsituation dar. Sie sind auch nicht dazu gedacht, professionelle Beratungen durch im Börsen- und Finanzwesen tätige Experten zu ersetzen. Bei allen individuellen Fragen und Entscheidungen rund um Ihre Finanzen sollten Sie auf jeden Fall einen Experten hinzuziehen

Wir sind bemüht, Informationen so aktuell und umfassend wie möglich zu recherchieren und zu präsentieren; eine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität können wir jedoch nicht übernehmen.

Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Bookmark and Share
Weitere ThemenRSS-News-Feed abonnieren