Startseite » Münzen

Silbermünzen - Geld sparen heißt Geld verdienen!

Von: E. Miller - 13.08.2009
American Silver Eagle Vorderseite - usmint.gov / Wikipedia

American Silver Eagle Vorderseite - usmint.gov / Wikipedia

Gold ist sicherlich das Edelmetall, das die meiste Aufmerksamkeit einheimst, wenn sich die Metalle in einem Haussemarkt befinden. Dennoch ist Silber das Metall, das die meisten Gewinne einbringt. Und angesichts der stetig nachlassenden Macht des US-Dollars erfährt Silber als Rohmetall eine nie zuvor erfahrene Nachfrage.

Zeitweise hat Silber das Gold sogar weit hinter sich gelassen und den Preis für das gelbe Metall verdoppelt oder sogar verdreifacht oder vervierfacht. Mehr über den tatsächlichen Wert dieses Metalls finden Sie in unserem Artikel Das wahre Argument für Silber.

Es wäre deshalb nachlässig, sein Edelmetallportfolio ausschließlich auf Gold zu beschränken. Silber sollte in jedem Fall auch mit darin enthalten sein.

Bullionmünzen bieten sich hierfür an als der preiswerteste und direkteste Weg, Silber zu besitzen, denn bei den Bullionmünzen finden Sie die Vorteile von Münzen und Barren vereint. Anders als bei den Sammlermünzen, bei denen es um ihr Motiv oder ihre Auflagenhöhe und ihre Seltenheit geht, interessiert bei den Bullionmünzen vor allem der Materialwert. Bekannte Bullion Coins sind der südafrikanische Krügerrand, das kanadische Maple Leaf, der amerikanische American Eagle sowie die österreichischen Wiener Philharmoniker und andere.

Im Handel finden Sie eine große Vielfalt an solchen Münzen. Allerdings sollten Sie bei Ihrer Auswahl mit Bedacht vorgehen.

Auf die richtigen Prioritäten kommt es an!

Bei allen Bullionmünzen sämtlicher Legierungen bezahlen Sie nicht nur ihren tatsächlichen Metallwert, sondern darüber hinaus wird Ihnen noch ein Aufschlag [premium] berechnet. Über diesen Aufschlag sollen die mit der Herstellung der Münze einhergehenden Produktions-, Vertriebs- und Verwaltungskosten abgedeckt werden, die den Münzen, also den Münzprägeanstalten, entstanden sind.

Folglich bezahlen Sie mehr als den reinen Spotpreis des Metalls.

Bei jenen Münzen, die zudem noch als "gesetzliches Zahlungsmittel" klassifiziert sind oder einen Sammler- oder numismatischen Wert aufweisen, ist dieser Aufschlag noch höher.

Demzufolge hat ein 1-Unze amerikanischer Silver Eagle mit einem Nennwert von 1 $ einen viel höheren Aufschlag als eine 1 Unze privat gemünzte, Silber Bullionmünze, die nicht als gesetzliches Zahlungsmittel zugelassen ist.

Zur Verdeutlichung sehen Sie hier die Prämiensätze für die populärsten Bullionmünzen, die den Status eines "gesetzlichen Zahlungsmittels" haben.

Die unten aufgeführten Prozentsätze repräsentieren den durchschnittlichen Aufschlag, den Sie derzeit über dem reinen Wert des Rohmetalls bezahlen würden:

  • Amerikanische Silver Eagle - 21%:

  • Kanadische Silber Maple Leaf - 15%:

  • österreichische Silber Wiener Philharmoniker - 16%:

Für Investoren, die den Besitz des Metalls als reine Wertanlage anstreben, sind jegliche zusätzliche Kosten jedoch sozusagen kontraproduktiv.

Denn: Wir sind keine Sammler, deshalb interessiert uns ihre Seltenheit nicht, und wir wollen mit unseren Silbermünzen auch keine Brötchen einkaufen gehen. Insofern ist für uns völlig uninteressant, ob eine unserer Wertanlage-Münzen nun als gesetzliches Zahlungsmittel zugelassen ist oder nicht.

Was für uns wichtig ist, ist, dass 1 Unze 99,9% reine Silbermünze heute einen Silberwert von ungefähr 14 $ hat. Basta.

Was Investoren beim Einkauf von Silbermünzen beachten müssen

Als Investoren haben wir genau zwei Prioritäten:

  • der aktuelle Wert des Metalls
  • seine Prognose für die nahe oder ferne Zukunft.

Alles, was zwar den Einkaufspreis erhöht, aber nicht den eigentlichen Wert der Anlage, sollte vermieden werden.

Den günstigsten Einkaufspreis bekommen sie bei den privat gemünzten Silber Bullionmünzen, den sogenannten Silver Rounds: Es gibt viele private Münzen oder Hersteller von Silbermünzen. Gesellschaften wie zum Beispiel die Northwest Territorial Mint, Sunshine Silver, The Phoenix Dollar, um nur einige zu nennen, produzieren Silbermünzen und sogar Silberbarren.

Diese Silver Rounds sind Silbermünzen, aber nicht als gesetzliches Zahlungsmittel zugelassen. Es handelt sich dabei grundsätzlich einfach um Stücke Silber in Münzform.

Das Wort Round verdankt seinen Namen der runden Münzform. Wenn Sie auf den Begriff 'Rounds' stoßen, können Sie davon ausgehen, dass damit privat gemünzte Münzen gemeint sind.

Silver Rounds sind in allen Größen erhältlich: von weniger als einer Unze bis zehn Kilos und darüber. Die Ein-Unze-Münze enthält eine Unze reines Silber und gelegentlich eine Legierung, gewöhnlich Kupfer, um ihm mehr Beständigkeit zu geben. Der Silbergehalt wird gewöhnlich zu einer Reinheit von 99,9 Prozent oder mehr raffiniert.

Diese Silver Rounds stellen somit eine hervorragende Gelegenheit dar, um hochwertiges Silber anzulegen, ohne zusätzliche Kosten für Eigenschaften, die Sie gar nicht benötigen. Folglich maximieren Sie die Kaufkraft Ihrer Dollars.

Hier sind einige solcher Rounds und ihre gegenwärtigen durchschnittlichen Aufschläge:

  • Pan-American Silver - 8%
  • NWT Mint Silver Bullion - 8%
  • Sunshine Silver Rounds - 6%

Egal, für welche private Münzanstalt Sie sich entscheiden, achten Sie darauf, Ihre Münzen mit dem geringstmöglichen Aufschlag einzukaufen. So erhalten Sie den meisten Silberwert für Ihre Dollars.

Gutes Investieren!

Unser Buchtipp zu diesem Thema:

Insiderwissen Silber: Investieren Sie in die Zukunft

Eine weitere Empfehlung:

Gold, Silber, Platin: Mehr Sicherheit für den Privatanleger

Haftungsausschluss:

Die Inhalte in InvestorWissen24.de dienen ausschließlich Ihrer Information und Anregung. Die bereitgestellten Informationen stellen insofern keine Empfehlungen oder Bewertungen für Ihre persönliche Finanzsituation dar. Sie sind auch nicht dazu gedacht, professionelle Beratungen durch im Börsen- und Finanzwesen tätige Experten zu ersetzen. Bei allen individuellen Fragen und Entscheidungen rund um Ihre Finanzen sollten Sie auf jeden Fall einen Experten hinzuziehen

Wir sind bemüht, Informationen so aktuell und umfassend wie möglich zu recherchieren und zu präsentieren; eine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität können wir jedoch nicht übernehmen.

Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Bookmark and Share
Weitere ThemenRSS-News-Feed abonnieren