Startseite » Krise/Crash

Die Wahrheit über Gold als Absicherung

Von: A. Radan - 02.02.2012
a lot of money - a million US dollars in cash - ClipDealer

a lot of money - a million US dollars in cash - ClipDealer

Heute möchten wir Sie im Zusammenhang mit Gold auf einen Aspekt aufmerksam machen, der uns von allen möglichen Seiten so beharrlich suggeriert wird, dass sicherlich die viele Investoren diese Suggestion als Fakt hinnehmen. Und nicht nur das, sie haben diesen Aspekt als Grundbaustein bei ihrer Finanzplanung verwendet.

Und dennoch handelt es sich dabei um ein falsches Datum. Und dieses falsche Datum besagt, Gold sei eine Absicherung gegen die Inflation.

Doch damit laufen Sie in die Irre. Sicherlich, Gold ist schon eine Absicherung. Allerdings ist die Inflation ein falscher Orientierungspunkt. Wenn Sie hingegen davon ausgehen, dass Sie sich mit Gold absichern gegen einen kontinuierlich vorangetriebenen Verfall des US-Dollars, sieht es schon anders aus.

Dieses Misskonzept ist zurückzuführen auf die 70-er Jahre in den USA. In diesem Zeitraum gab es einerseits eine Panik vor der Inflation, die den Dollar in die Höhe trieb. Andererseits gab es jedoch auch zwei weitere Geschehnisse, die ebenfalls diesen Effekt hatten: Zunächst versuchte die Carter Regierung, der schwächelnden Wirtschaft und Arbeitslosigkeit Herr zu werden, und schwächte deshalb den Dollar in der Hoffnung, dadurch die US-Exporte und die US-Wirtschaft neu zu beleben.

Der erhoffte Erfolg blieb jedoch aus. Als nächstes signalisierte dann im Sommer 1977 Finanzminister Werner Mich ael Blumenthal, dass sich die USA nicht gegen eine Aufwertung der Deutschen Mark und des Japanischen Yen sperren würden. Der Dollar sollte einbrechen, und er brach ein.

Und interessanterweise ging der Einbruch des Dollars einher mit einem Hochschießen des Goldpreises. Sicherlich zog auch die Inflation an, doch der entscheidende Faktor war der Verfall des Dollars.

Ein weiterer Beleg für diese These findet sich in dem Zeitraum von 1987 bis beinahe 2002. Denn hier gab es nachweislich eine Inflation, und dennoch stagnierte der Goldpreis.

Und im letzten Jahrzehnt hat die Inflation ungefähr 20% Ihres Dollarvermögens aufgefressen, Gold ist hingegen um fast 500% gestiegen.

Fazit

Es gibt noch etliche weitere Beispiele in der Finanzgeschichte. Summa summarum lässt sich jedoch festhalten:

Wenn Sie eine Waage vor Augen haben, und in der einen Waagschale finden Sie Gold, dann werden Sie in der anderen Waagschale nicht die Inflation finden, sondern den Dollar.

Wenn immer die US-Regierung weise mit dem Dollar umgeht, so dass er an Wert gewinnt, verliert Gold seinen Reiz. Umgekehrt gilt, wenn immer die Regierung in Richtung auf Abwertung des Dollars hinarbeitet, gewinnt Gold an Reiz und steigt im Wert.

Nun können wir offensichtlich kaum davon ausgehen, dass die Federal Reserve von ihrer Papiergeld-Schöpferei Abstand nehmen wird. Sie wird weiterhin Geld drucken und in den Markt pumpen. Was bedeutet, dass der US-Dollar immer wertloser  und Gold aufgrund seiner Werthaltigkeit weiterhin eine attraktive Alternative zu dem immer wertloser werdenden Papiergeld bleiben wird. Sollten die Politiker dann eines schönen Tages von einem Geistesblitz erleuchtet werden und ihren Kurs von immer größerer Verschuldung mit immer wertloser werdendem Papiergeld revidieren, dann könnte es zu einer Kehrtwende kommen.


Quelle: http://www.gold.de/goldpreisentwicklung.html


„Zu beobachten war der Goldankauf auch von Privatanlegern in Folge der neuesten Krise. Das verlorene Vertrauen in Regierungen, Banken und Papiergeld führte zu einem drastischen Anstieg des Goldkaufs. Aktuell deutet alles auf einen Aufwärtstrend hin.“ http://www.gold.de/goldpreisentwicklung.html

Bis zu diesem Tag dürfte der Dollar seinen Gleitflug fortsetzen. Und Gold balanciert die Waage aus.

Bleiben Sie wachsam!



Unser Buchtipp zu diesem Thema:

Das Ende des Dollar-Privilegs: Aufstieg und Fall des Dollars und die Zukunft der Weltwirtschaft


Eine weitere Empfehlung:

Weltkrieg der Währungen: Wie Euro, Gold und Yuan um das Erbe des Dollar kämpfen - und was das für unser Geld bedeutet


Eine weitere Empfehlung:

Die Inflationsfalle: Retten Sie Ihr Vermögen!



Haftungsausschluss:

Die Inhalte in InvestorWissen24.de dienen ausschließlich Ihrer Information und Anregung. Die bereitgestellten Informationen stellen insofern keine Empfehlungen oder Bewertungen für Ihre persönliche Finanzsituation dar. Sie sind auch nicht dazu gedacht, professionelle Beratungen durch im Börsen- und Finanzwesen tätige Experten zu ersetzen. Bei allen individuellen Fragen und Entscheidungen rund um Ihre Finanzen sollten Sie auf jeden Fall einen Experten hinzuziehen

Wir sind bemüht, Informationen so aktuell und umfassend wie möglich zu recherchieren und zu präsentieren; eine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität können wir jedoch nicht übernehmen.

Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Bookmark and Share
Weitere ThemenRSS-News-Feed abonnieren