Startseite » Finanzbücher & Börsenbücher

Die Inflationsfalle: Retten Sie Ihr Vermögen! - Buchtipp

Von: Finanzbuch Redaktion - 17.02.2011


von Roland Leuschel (Autor), Claus Vogt (Autor)


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 200 Seiten
  • Verlag: Wiley-Vch
  • Auflage: 1. Auflage (8. Juli 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3527504184
  • ISBN-13: 978-3527504183
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14,8 x 2,8 cm


Produktbeschreibungen

Aus der Amazon.de-Redaktion

Pressestimmen

"...Wer ihr neustes Buch lesen will, braucht starke Nerven..."
FAZ, 10.05.10

"Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, legen die renommierten Autoren Roland Leuschel und Claus Vogt die Ursachen der Krise dar und malen ein düsteres Szenario."
(Börse Online 17.12.09)

"...Gegen den Strom Finanzbücher zu schreiben, gelingt ebenfalls nicht vielen Autoren: ...Im vorliegenden Fall ist es den beiden Autoren gelungen, rechtzeitig dran zu sein...Crash-Prophet Roland Leuschel - er hat den Aktienabsturz 1987 richtig prognostiziert - und Marktstratege Claus Vogt - er leitet das Research der Honorarberaterbank Quirin - interessieren nicht nur die Kosten der Lebenshaltung. Inflation ist für sie schlicht der Anstieg der Geld- und Kreditmenge..."
Süddeutsche Zeitung, 26.10.2009

"...Auch wenn die These von der Hyperinflation hoch umstritten ist, wirken die klaren Aussagen auf erschreckende Art und Weise plausibel."
Die Welt am Sonntag, 23.10.2009

"...Bücher zur Wirtschaftskrise sind auf der Buchmesse reichlich zu sehen. Zu den schonungslosesten Analysen zählt die Neuerscheinung der "Crash-Propheten" Roland Leuschel und Claus Vogt."
Boerse.ARD.de, 16.10.09

"...Den Autoren ist jedoch auf jeden Fall in der Diagnose zuzustimmen, dass ein System, das in immer höherem Maße auf Staatseingriffen basiert, auf Dauer nicht überlebensfähig sein wird...Ihre Analyse der Krisenursachen ist den herrschenden populären Deutungsmustern, die besagen, "gierige Bankmanager" und "zu geringe Regulierungen" hätten die Krise verursacht, weit überlegen."
(Immobilien-News 41. KW)

"Als 'zwei der wenigen Rufer in der Wüste' haben Roland Leuschel und Claus Vogt das Platzen der Immobilienblase schon 2004 in ihrem Buch "Das Greenspan Dossier' vorausgesagt. Ihre jüngste Prophezeihung: Nach dem Crash kommt jetzt die Inflation ..."
(börsenblatt, 12.11.2009)

"Das Buch will helfen, die aktuelle Finanzkrise besser zu verstehen. Ebenso bietet es einen Ausblick auf die nähere Zukunft und mögliche ökonomische Szenarien. Die zwei wichtigsten Thesen des Buches lauten: a) die aktuelle Krise ist kein Marktversagen und b) Inflation fällt nicht vom Himmel."
Strategie-Magazin, November 2009

Kurzbeschreibung

In den vergangenen Jahren erlebte die Welt mit der Immobilienblase die größte Spekulationsblase aller Zeiten, von der zahlreiche Immobilienmärkte betroffen sind (USA, UK, Australien, Spanien, Irland sowie zahlreiche Ballungsräume in Asien und Osteuropa). Gleichzeitig fand an den Aktienmärkten eine Echoblase statt, gewissermaßen ein zweiter Aufguss der 90er Jahre. Die im Jahre 2007 begonnene Finanzkrise ist auf eine falsche, in höchstem Maße krasse Geld- und Fiskalpolitik unter der Führung der USA zurückzuführen, die seit dem dem Platzen der Aktienblase gemacht wurde.

Klappentext

In den vergangenen Jahren erlebte die Welt mit der Immobilienblase die größte Spekulationsblase aller Zeiten. Gleichzeitig fand an den Aktienmärkten eine Echoblase statt. Es waren die staatlichen Eingriffe in die Marktwirtschaft, die uns die Immobilien– und Kreditkrise beschert haben. Roland Leuschel und Claus Vogt beschreiben, wie die Interventionen des Staates und seiner Notenbank auf die Krise aussehen und wohin sie uns vermutlich führen werden.

Die Finanzkrise, die im Jahr 2007 ihren Anfang nahm, ist auf eine falsche, in höchstem Maße fatale Geld– und Fiskalpolitik unter Führung der USA zurückzuführen. Die Gesamtverschuldung Amerikas beträgt jetzt 52 Billionen Dollar und Haushaltsdefizite in Billionenhöhe zeichnen sich ab. Roland Leuschel und Claus Vogt sehen in der exorbitanten Gesamtverschuldung ein Damoklesschwert, das überaus bedrohlich über der Weltwirstchaft und dem Weltwährungssystem hängt.

Alan Greenspan verglich die Kreditkrise mit einem Tsunami, wie er die Menschheit nur alle hundert Jahre einmal heimsuche. Die Verwendung dieser Metapher dient lediglich dazu, von den wichtigen Zusammenhängen und Verantworlichkeiten abzulenken. Tsunamis sind bekanntlich Naturkatastrophen, die nicht von Menschen verursacht werden. Die Kreditkrise mit einem Tsunami zu vergleichen ist also kompletter Unsinn. Es sei denn, man ist geneigt, Alan Greenspan als Naturkatastrophe anzusehen.

Dieses Buch ist ein Beitrag zum Verständnis der außergewöhnlichen Vorgänge der vergangenen Jahre. Es ist außerdem ein Buch, das zu verstehen hilft, was die nähere Zukunft wahrscheinlich für uns bereithält. Die zwei wichtigsten Botschaften dieses Buches lauten:

  1. Die große Krise von 2007 bis ? ist kein Marktversagen. Sie ist das Ergebnis monumentaler (geld)politischer Fehler.
  2. Inflationen – dazu gehören auch Spekulationsblasen – fallen nicht vom Himmel. Sie werden von (Geld)Politiken gemacht.
Buchrückseite

Seit Monaten sind die Zeitungen voll von schlechten Nachrichten: Immobilienblase, Bankenpleiten, Staatsverschuldung, Wirtschaftskrise...

Viele Deustsche glauben, es könne nicht mehr schlimmer kommen – ein Irrtum.

Wir stehen erst am Anfang einer weltweiten Wirtschaftskrise, die das Potenzial hat, die große Weltwirtschaftskrise der 1930er–Jahre noch zu übertreffen. Also Gegenmaßnahme werden Rettungs– und Konjunkturprogramme in Milliardenhöhe aufgelegt, die Gelddruckmaschinen laufen heiß.

Bereits 2004 haben Roland Leuschel und Claus Vogt in ihrem Bestseller Das Greenspan–Dossier, das in mehreren Sprachen und in Deutschland in drei Auflagen erschienenist, auf die jetzige Krise hingewiesen:

Sobald die Immobilienpreise nicht mehr steigen oder gar zu fallen beginnen, droht eine regelrechte Katastrophe...Ein Platzen dieser Blase dürfte ohne Umschweife einen Aktien–Crash auslösen, das Finanzsystem – allen voran die im Zentrum der Blase stehenden Hypothekenbanken Fannie Mae und Freddie Mac – in Schwerigketien bringen und die Wirtschaft in eine Rezession stürzen.

In diesem Buch prophezeien die Autoren eien Inflation, die sich zu einer Hyperinfaltion ausweiten kann, die geradezu zwangsläufig zu dramatischen politschen Veränderungen führen wird. Demokratie und Freiheit stehen auf dem Spiel.

Roland Leuschel und Claus Vogt zeigen aber auch Möglichkeiten auf, wie Sie sich vor der Bedrohung schützen können. Sie nennen konkrete Anlagestrategeien, die es Ihnen ermöglichen, die kommenden Jahre zu überstehen.

Über den Autor

Roland Leuschel studierte das Fach Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Karlsruhe und anschließend Volkswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin. Er war ehemaliger Stratege und Direktor der Banque Bruxelles Lambert, Autor mehrerer Bücher (zuletzt "Das Greenspan Dossier", Co-Autor: Claus Vogt) und er erkannte rechtzeitig im Jahr 1982 die Aktienhausse in den USA und in Europa. Im Sommer 1987 sah er den Oktober-Crash exakt voraus und gilt seither als "Crash-Prophet", der zu den großen Börsenberühmtheiten in Europa zählt (Börse Online). In dem bereits erwähnten Buch beschuldigt er den ex US-Notenbankchef Alan Greenspan, die Spekulationsblase gefördert zu haben, indem er eine Politik des "leichten" Geldes umsetzte.

Über den Autor

Claus Vogt (Jahrgang 1963) absolvierte ein BWL-Studium an der Universität Frankfurt am Main. Sein beruflicher Werdegang führte ihn zu zwei internationalen Großbanken, bevor er im Jahr 2000 als Leiter Research zu der zur quirin bank AG gehörenden Berliner Effektenbank ging. Seine Analysen und Kommentare erscheinen seither im Kundenmagazin der auf Vermögensberatung und Vermögensverwaltung spezialisierten Privatbank sowie in dem gemeinsam mit dem Amerikaner Martin Weiss herausgegebenen Börsenbrief "Sicheres Geld". Er ist ein unbeugsamer Verfechter der Freiheit des Individuums und des aus dieser Idee zwingend folgenden kapitalistischen Wirtschaftssystems.


Bestellen Sie JETZT:

Die Inflationsfalle: Retten Sie Ihr Vermögen!


Haftungsausschluss:

Die Inhalte in InvestorWissen24.de dienen ausschließlich Ihrer Information und Anregung. Die bereitgestellten Informationen stellen insofern keine Empfehlungen oder Bewertungen für Ihre persönliche Finanzsituation dar. Sie sind auch nicht dazu gedacht, professionelle Beratungen durch im Börsen- und Finanzwesen tätige Experten zu ersetzen. Bei allen individuellen Fragen und Entscheidungen rund um Ihre Finanzen sollten Sie auf jeden Fall einen Experten hinzuziehen

Wir sind bemüht, Informationen so aktuell und umfassend wie möglich zu recherchieren und zu präsentieren; eine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität können wir jedoch nicht übernehmen.

Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Bookmark and Share
Weitere ThemenRSS-News-Feed abonnieren