Mark-To-Model




Mark-To-Model

engl. mark to model

Definition 1:

Mark To Model - Die Preiskalkulation einer spezifischen Investmentposition oder eines Portfolios, die auf internen Annahmen oder Finanzmodellen basiert. Das hebt sich von traditionellen Neubewertungsschätzungen [engl. mark-to-market valuations] ab, in denen Marktpreise verwendet werden, um sowohl die Werte als auch die Verluste und Gewinne bei Positionen zu berechnen. Anlagen, die als marked-to-model gekennzeichnet werden müssen, haben entweder keinen regelmäßigen Markt, der eine genaue Preiskalkulation liefert, oder die Schätzungen verlassen sich auf einen komplizierten Satz von Bezugsvariablen und Zeitrahmen. Dies kreiert eine Situation, in der Spekulation und Annahmen verwendet werden müssen, um einer Anlage einen Wert zuzuweisen. Diese Anlagen sind normalerweise derivative Verträge oder verbriefte Cash-Flow-Instrumente, und die meisten haben keine flüssigen Handelsmärkte. Mark-to-Model-Anlagen sind im Wesentlichen offen für Interpretation, und das kann Risiken für Investoren schaffen. Die Gefahren der Mark-to-Model Anlagen kamen während des Zusammenbruchs der zweitklassigen Hypotheken [engl. subprime mortgage] vor, der 2007 beginnt. Milliarden von Dollars in verbrieften Hypothekenanlagen mussten auf Firmenbilanzen abgeschrieben werden, weil sich die bei der Schätzung verwendeten Annahmen als ungenau erwiesen. Viele der Mark-to-Model Schätzungen gingen von flüssigen und regelmäßigen Sekundärmärkten und historische Verzugsniveaus aus. Diese Annahmen erwiesen sich falsch, als die sekundäre Liquidität austrocknete und die Verzugsraten bei den Hypotheken Spitzen weit über normalem Niveau erreichten. Größtenteils infolge der Bilanz-Probleme angesichts der verbrieften Hypothekenprodukte gab der Finanzbuchführungsstandardausschuss (Financial Accounting Standards Board - FASB (Gremium zur Festlegung der Bilanzkriterien)) im November 2007 eine Erklärung heraus, mit der alle öffentlich gehandelten Gesellschaften verpflichtet wurden, jegliches Anlagen in ihren Bilanzen offenzulegen, die sich auf Mark-to-Model Schätzungen verlassen, die im Geschäftsjahr 2008 beginnen. Diese Regel-Änderung wird es Investoren ermöglichen, den Dollarwert zu identifizieren, der sich im Besitz einer jeden Gesellschaft befindet, die diese Art von Anlagen hält.
Übers. von http://www.investopedia.com/terms/m/mark_to_model.asp

Haftungsausschluss:

Die Inhalte in InvestorWissen24.de dienen ausschließlich Ihrer Information und Anregung. Die bereitgestellten Informationen stellen insofern keine Empfehlungen oder Bewertungen für Ihre persönliche Finanzsituation dar. Sie sind auch nicht dazu gedacht, professionelle Beratungen durch im Börsen- und Finanzwesen tätige Experten zu ersetzen. Bei allen individuellen Fragen und Entscheidungen rund um Ihre Finanzen sollten Sie auf jeden Fall einen Experten hinzuziehen

Wir sind bemüht, Informationen so aktuell und umfassend wie möglich zu recherchieren und zu präsentieren; eine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität können wir jedoch nicht übernehmen.

Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Bookmark and Share
Weitere ThemenRSS-News-Feed abonnieren