Startseite » Börsen Know How

Der Schlüssel für nachhaltige Dividenden

Von: M. Rapp - 26.04.2012
Schlüsselgeheimnis - Rainer Sturm / pixelio.de

Schlüsselgeheimnis - Rainer Sturm / pixelio.de

Bei der Aktienauswahl gibt es die unterschiedlichsten Ansätze, die sich jeweils nach Ihren ganz persönlichen Zielvorstellungen und Lebensumständen richten. So wird zum Beispiel ein junger Mann in den Zwanzigern, der in der Regel noch viele Jahre vor sich hat, um sich ein Vermögen aufzubauen bzw. mögliche Fehlkäufe auszugleichen, im Hinblick auf Risikobereitschaft und Sicherheit ganz andere Vorstellungen und Ansprüche haben als jemand, der sich dem Ruhestand nähert. Deshalb sollten Sie sich zunächst natürlich überlegen, wo Ihre ganz persönlichen Schwerpunkte liegen, bevor Sie sich für eine Aktie entscheiden.

Wenn Sie sich soweit im Klaren sind, können Sie als nächstes schauen, wo Ihre Prioritäten bei den Aktien liegen. Hier gibt es die allseits bekannten Kriterien wie die Gewinnspannen und das Verkaufswachstum. Aber es gibt noch ein weiteres Kriterium, das Ihnen helfen könnte, zu einer für Sie richtigen Entscheidung zu kommen. Und das ist die sogenannte Ausschüttungsquote: der Prozentsatz des Ertrags einer Gesellschaft, den sie verwendet, um die Dividenden an ihre Aktionäre zu bezahlen. Dieser Prozentsatz wird berechnet, indem Sie die jährlichen Dividenden pro Aktie durch den jährlichen Ertrag pro Aktie [earnings per share – EPS] teilen.

Über den Daumen gepeilt können Sie sich hier an einer Quote von 60% orientieren: Eine zu hohe Ausschüttungsquote, nämlich über 60%, wird auch für die beste Gesellschaft langfristig nur sehr schwierig aufrechtzuerhalten sein. Denn die Gesellschaft selbst kann Tiefpunkte erleben so wie auch die Wirtschaft insgesamt schwächeln kann. Voll entwickelte Gesellschaften zahlen zwar häufig höhere Ausschüttungsquoten, bieten allerdings auch wenig Spielraum für weitere Expansion und häufig nur ein geringfügiges Polster für schwierige Zeiten.

Wenn eine Gesellschaft weniger als 60% ihres Ertrags an ihre Aktionäre auszahlt, können Sie davon ausgehen, dass die verbleibenden Prozente wieder in das Unternehmen, d.h. sein Rücklagenpolster und sein Wachstum fließen. (Einer Studie aus dem Jahr 2008 zufolge sollen 60% der Gesellschaften mit einer Ausschüttungsquote von 60% oder weniger ihre Dividenden im Laufe der Zeit erhöht haben.)

Sichere Dividendenausschüttungen gepaart mit einem gewissen zukünftigen Wachstum können Sie bei Gesellschaften mit einer Ausschüttungsquote von um die 60% erwarten.

Auf dieser Seite Die meistdiskutierten Aktien auf wallstreet:online bei wallstreet-online.de sehen Sie eine Vielzahl von Aktien aller Indizes erfasst mit ihren wichtigsten Unternehmenskennzahlen. Auch Yahoo Finance und ähnliche online-Portale bieten solche Seiten mit Unternehmensstatistiken, wo Sie sich schlau machen können. Große Gesellschaften veröffentlichen ihre jeweiligen Jahresberichte auch auf ihren eigenen Portalen, um die Transparenz gegenüber ihren Aktionären zu gewährleisten.

Gutes Investieren!



Unser Buchtipp zu diesem Thema:

Investieren in stürmischen Zeiten: Anlagestrategien für Vorsichtige


Eine weitere Empfehlung:

Die Geheimnisse der Wertpapieranalyse. Überlegenes Wissen für Ihre Anlageentscheidung



Bildquelle:
Schlüsselgeheimnis - Rainer Sturm / pixelio.de



Haftungsausschluss:

Die Inhalte in InvestorWissen24.de dienen ausschließlich Ihrer Information und Anregung. Die bereitgestellten Informationen stellen insofern keine Empfehlungen oder Bewertungen für Ihre persönliche Finanzsituation dar. Sie sind auch nicht dazu gedacht, professionelle Beratungen durch im Börsen- und Finanzwesen tätige Experten zu ersetzen. Bei allen individuellen Fragen und Entscheidungen rund um Ihre Finanzen sollten Sie auf jeden Fall einen Experten hinzuziehen

Wir sind bemüht, Informationen so aktuell und umfassend wie möglich zu recherchieren und zu präsentieren; eine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität können wir jedoch nicht übernehmen.

Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Bookmark and Share
Weitere ThemenRSS-News-Feed abonnieren